Mevlana Moschee

Mevlana Moschee
Bild Info: Google Maps
Strasse: Reinacherstrasse 117
Ort: 4053 Basel
Kanton: Basel
 
Tel: 061 313 93 92
E-mail: info@www.baselulkuocagi.ch
Webseite: http://www.baselulkuocagi.ch/
 
Imam:
Kontakt:
 
Predigungssprache: türkisch
Freitagsgebet:
 
Pinterest Foto: https://www.pinterest.com/smoschee/mevlana-moschee/ – SwissMoschee Board mit Foto
Facebook:
Twitter:
Google+:
Instagram:
MEHR INFO
Türkischer Kultur Verein – Mevlana Moschee Überwiegend türkische Muslime treffen sich zu den islamischen Gebeten und zu Sozialkontakten.

Kontakt
Türkischer Kultur Verein
Reinacherstrasse 117,
4053 Basel.

Telefon 061 313 93 92

Geschichte
Der Verein wurde 1998 während des Ramadan im Industrieareal Auf dem Wolf 28 eröffnet. Weil das gemietete Lokal nicht wie gewünscht gekauft werden konnte, zog der Verein 2007 in die neuen Räumlichkeiten an der jetzigen Adresse. Aktuell sind etwa 30 aktive und 50 passive Mitglieder registriert. Zum Freitagsgebet und am Wochenende kommen meist zwischen 30 und 40 Männer vor allem türkischer Herkunft (90%), aber auch aus Bosnien, Rumänien, Aserbaidschan und arabischen Ländern. Zum täglichen Fastenbrechen während des Ramadan sind meist mehr Männer anwesend, je nachdem wer das Essen schöpft. Ist beispielsweise der Präsident angekündigt, kommen zwischen 50 und 70 Personen. 15 Frauen ab 18 Jahren und ungefähr 25 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25 Jahren sind ebenfalls Mitglieder.

Lehre und Ziele
Die Mitglieder sind mehrheitlich hanefitische Sunniten, die zudem der Bewegung der «Boz Kurt, Graue Wölfe» angehören. Der Verein ist dem türkischen Staat gegenüber positiv eingestellt und vertritt die Ansichten der türkischen, rechtspolitischen Partei Milliyetçi Hareket Partisi, MHP (Partei der Nationalistischen Bewegung). Im Vordergrund stehen dabei die islamischen Werte, der türkische Nationalismus sowie die türkische Geschichte, Kultur, Sprache und Identität. Von Rechtsextremismus distanziert sich der Verein hingegen. In der Mevlana Moschee sind alle willkommen. Die Mevlana Moschee ist Mitglied bei der Basler Muslim Kommission (BMK) und bei der Isviçre Türk Federasyon, ITF (Türkisch-islamische idealistische Föderation der Schweiz) mit Sitz in Zürich. Andere Moscheen in der Schweiz (u.a. Bern, Zürich, Aarau, Winterthur, St. Gallen), die ebenfalls Mitglied der ITF sind, unterstützen sich gegenseitig. Neben Konzerten werden auch Demonstrationen organisiert. Die Mevlana Moschee arbeitet, unter anderem bei politischen Anliegen, auch mit anderen Moscheen in der Region Basel zusammen.

Organisation, Finanzen
Die Mevlana Moschee ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen. Die Frauen und Jugendlichen organisieren sich eigenständig in Absprache mit dem Vorstand. Wer Mitglied werden möchte, kann ein entsprechendes Anmeldeformular ausfüllen. Der Verein finanziert sich durch die monatlichen Mitgliederbeiträge, die nach den individuellen Möglichkeiten bezahlt werden. Es gilt ein Richtwert von 50 CHF pro Monat. Das Geld wird zentral verwaltet und in einer offenen Monatsrechnung präsentiert.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Der Türkische Kultur Verein hat mehrere Räume im dritten Obergeschoss eines Gewerbegebäudes im Dreispitz an der Reinacherstrasse 117 gemietet. Im grossen Aufenthaltsraum für Männer gibt es mehrere Sofas und Tische, einige Bücher, einen Billardtisch, TV, einen Beamer, ein Rednerpult, ein Regal mit Zeitschriften und einen Getränkeautomaten. An den Wänden hängen Flaggen der Türkei, der MHP mit drei Halbmonden (CCC) und der Schweiz. Eine Wand ist mit dem Symbol der Grauen Wölfe bemalt. Ebenfalls im Aufenthaltsraum befindet sich eine Küche, die möglichst bald umgebaut werden soll. Der Zugang zum Gebetsraum erfolgt direkt über den Aufenthaltsraum. Dahinter befindet sich der Jugendraum mit Sitzgelegenheiten, Computer und TV. Im nächsten Raum ist das Büro für die Verwaltung eingerichtet, deren Schreibtisch die Form der türkischen Flagge hat. Ein weiterer Raum dient primär als Bildungs- und Unterrichtszimmer für Frauen und Kinder, wird aber zeitweise auch von den Männern für Sitzungen benutzt. Neben Tischen, Stühlen und einer Wandtafel (diese Infrastruktur wurde vom Erziehungsdepartement Basel zur Verfügung gestellt), gibt es ein Sofa sowie eine kleine Küche. Die Moschee ist täglich zu den Gebetszeiten geöffnet (bei Bedarf öffnet der Imam den Gebetsraum bereits zum Morgengebet). Ansonsten stehen die Räume meist ab dem Mittagsgebet offen. Jedes Jahr wird für die Wahl des Vereinspräsidenten das Kuspo in Münchenstein gemietet, zu welcher meist rund 1000 Personen aus der ganzen Schweiz anreisen. Im Anschluss daran folgt jeweils ein Konzert mit einem bekannten Sänger aus der Türkei.

Religionsunterricht
Religionsunterricht findet am Samstag- und Sonntagnachmittag jeweils nach dem Mittagsgebet von ca. 15.00 – 17.30 Uhr statt. Unterrichtet wird nicht nur Religion, sondern auch zur Kultur und Geschichte der Türkei (u.a. Osmanisches Reich und Unabhängigkeit). Den Kindern und Jugendlichen (meist zweite und dritte Generation) soll neben islamischen Werten auch die türkische Identität vermittelt und gefördert werden. Zusätzlich zum Religionsunterricht ist ein etwa drei Mal wöchentlich stattfindendes Nachhilfeangebot in den Fächern Deutsch, Französisch und Mathematik in Planung. Zurzeit mangelt es noch an genügend Lehrpersonen.

Jugendabteilung
Die Jugendlichen treffen sich unregelmässig, jedoch meist am Wochenende. Gelegentlich veranstalten die Jugendlichen Seminare und bereiten Präsentationen vor. Auch Picknicks und Vereinsausflüge werden oftmals durch die Jugendlichen organisiert. Insbesondere im Sommer treffen sie sich sonntags gerne zum Fussballspielen und grillen. Gemeinsam mit anderen Moscheen, nimmt die Fussballmannschaft der Jugendabteilung auch an den jährlich durch die Said-i Nursi Stiftung organisierten Turnieren teil. Fussball-Turnier Said-i Nursi Stiftung

Frauenorganisation
Die Frauen treffen sich jeweils sonntags mit den Kindern in der Moschee. Ein weiblicher Imam ist dabei anwesend. Sie betet mit den Frauen, unterrichtet sie und spricht mit ihnen über den Glauben. 1-2 Mal im Jahr organisieren die Frauen einen Kermes. Die Männer unterstützen sie dabei. Auch an anderen religiösen Feiertagen, wie beispielsweise zum täglichen Fastenbrechen während des Ramadan, kochen die Frauen. Einmal im Jahr findet in einem extern gemieteten Lokal ein «Frauenfest» statt, an welchem ausschliesslich Frauen teilnehmen. Als Highlight tritt meist eine Sängerin oder DJane aus der Türkei auf. Wenn Mitglieder Probleme haben, wird spontan geholfen. Man gibt Ratschläge, vermittelt, wenn nötig, eine Beratung oder hilft bei sprachlichen Problemen mit Übersetzung. Gezielte Spendenaufrufe für Katastrophenhilfe (Türkei, Palästina etc.) aber auch für von Armut betroffene Kinder werden sowohl nach dem Freitagsgebet als auch an der Infotafel beim Eingang gemacht. Während dem Opferfest werden ebenfalls Spenden gesammelt. Bei Krankheit, Todesfall und anderen seelischen Problemen machen zwei bis drei ältere Leute gemeinsam mit dem Imam Haus- und Krankenhausbesuche. Da der Verein keinen eigenen Imam hat, kommt ein Gastimam jeweils für 2-3 Monate aus der Türkei. Allerdings würde die Mevlana Moschee einen eigenen Imam begrüssen, der sowohl auf Türkisch als auch auf Deutsch predigen kann. Im Gebetsraum gibt es eine kleine Bibliothek mit Büchern, die auch ausgeliehen werden können. Es ist geplant, die Bibliothek zu vergrössern.

Literatur, Zeitschrift
Der Türkische Kultur Verein gibt seit 2012 alle drei Monate die eigene Zeitschrift Ayyildizin Sesi heraus, was übersetzt «Gesang des Halbmondes» lautet. Verantwortlich für die Gestaltung und den Inhalt sind zwei Mitglieder. Es werden noch Sponsoren gesucht. Ziel der Zeitschrift ist es, auch Passivmitglieder, die zum Teil nur einmal im Jahr die Moschee besuchen, über die Aktivitäten und Anlässe zu informieren.

Impressum